11.12.17 10:11

Wolfurt unterliegt in Vordemwald nach fragwürdiger Schlüsselminute

Keine einfache Ausgangslage hatte der RHC Wolfurt bei der letzten Dienstreise diesen Jahres: Mit Vordemwald war der Gegner in Topform, außerdem mussten die Ländle-Jungs aufgrund von Verletzungen und weiteren Absenzen mit einem Minikader antreten. Wolfurt begann dennoch couragiert und kam zu guten Chancen, eine davon verwertete Theurer mit einem strammen Schuss zur Wolfurter Führung. Vordemwald rannte zwar an, doch war die Wolfurter Hintermannschaft lange unüberwindbar. Doch dann kam die 23. Minute, die den weiteren Spielverlauf vorzeichnen sollte: Nach einem irregulären Nachstochern (Foul am Torwart) gelang Vordemwald der Ausgleich, die berechtigten Wolfurter Proteste gipfelten in einer ungerechtfertigten roten Karte für Wolfurts Theurer, der den Schläger fern jeden Gegenspielers an die Bande klatschte. In der anschließenden Überzahl ging Vordemwald erstmals in Führung.

In der Pause musste aufgrund von Personalnot sogar Ersatzgoale Schüssling zum Feldspieler umfunktioniert werden, doch Wolfurt gab sich keineswegs geschlagen. Und so begann Halbzeit zwei mit beiden Teams auf Augenhöhe. Vordemwald erhöhte bald auf 3:1 und enteilte in 3 schlechten Minuten auf 5:1. Wolfurts Defensive stand danach wieder, doch das Spiel war entschieden. Der fehleranfällige Schiedsrichter pfiff schließlich bei 7:1 ab, ein Resultat das keineswegs die richtigen Kräfteverhältnisse der beiden Teams widergibt.

"Es gab heute zwei Spiele, eines vor und eines nach der 23. Minute. Die drei Fehlentscheidungen des Schiedsrichters innert kürzester Zeit wogen für uns schließlich zu schwer", war das Fazit im Wolfurter Lager schnell gezogen.

RHC Vordemwald – RHC Wolfurt 7:1 (2:1)
RHCW: Mohr, Schüssling; Zehrer, Wolf, Theurer 1, Laritz, Gallego

RHC Wolfurt 2018
Home |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap