03.10.21 19:35

Ein Krimi und ein Happy End

Das NLA-Spiel am Samstagabend zwischen den noch punktelosen Teams aus Wolfurt und Uri war nichts für schwache Nerven. Die Gastgeber mussten kurzfristig auf Daniel Zehrer und Robin Wolf verzichten und legten konzentriert los, so auch beide Torhüter die bis zum Pausentee nichts zuließen. Dabei hätten die Eidgenossen nach einer Viertelstunde nach blauer Karte gegen Levay-Theurer die bessere Möglichkeit vom Punkt gehabt. Den unbedingten Siegeswillen zeigten die Hofsteiger sofort nach Wiederanpfiff. Keine acht Sekunden waren gespielt, als Comadone im Strafraum gestoppt wird. Doch auch Kapitän Zehrer scheiterte beim Standard und so war in Minute 34 der Schweizer Spielführer Imhof, der einen schnellen Gegenstoß zur Urner Führung einnetzen konnte. Die Hausherren waren keinesfalls geschockt, Arnau Bertran verwertete zwei Minuten später ein schönes Comandone-Zuspiel zum umjubelten Ausgleich. Die Rot-schwarzen drehten nun auf, die Urner mussten folglich dem hohen Tempo Tribut zollen, sammelten Teamfouls und konnten den vermeintlich letzten Angriff des Abends nur noch regelwidrig stoppen. Renzo Comandone setzte den direkten Freistoß 20 Sekunden vor Spielende in die rechte Kreuzecke und machte die HockeyArena zum Tollhaus. „Es war wie erwartet eng, wir haben nie aufgegeben und uns am Ende dafür belohnt“, so ein zufriedener Coach Carrasco.

NLA Raiffeisen RHC Wolfurt – RHC Uri 2:1 (0:0)

Raiffeisen RHC Wolfurt: Oriol Manzanero, Elias Rohner, Aurel Zehrer, Arnau Bertran (1), Renzo Comandone (1), Maximilian Erath, Kilian Laritz, Jean Carlos Levay-Theurer, Konstantin Winter

RHC Uri: Marc Blöchlinger, Matthias Wengen, David José Dos Santos Goncalves, Tim Aschwanden, Joshua Imhof (1), Adrian Briker, André Schuler, Patrick Greimel, Jannis Fussen, André Fernandes Moreira

RAIFFEISEN RHC Wolfurt 2021
Home |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap