05.05.19 22:57

Wolfurt mit Dramatik im Finale!

Ein Krimi wie ihn Hitchock nicht besser schreiben hätte können, war das dritte und entscheidende Halbfinalspiel zwischen dem RAIFFEISEN RHC Wolfurt und dem HC Münsingen Wölfe. Die Hofsteig-Boys schien die Bedeutung dieses Spiels zu lähmen, nach 8 Sekunden traf Münsingens Schädeli bereits zur Schweizer Führung. Und die Wolfurter blieben fehleranfällig, fehlende Organisation in der Defensive zwang Coach Bartés bereits in der 2. Minute zum Timeout. Danach erfingen sich seine Schützlinge und der Spielertrainer machte es in der 12. Minute vor und erwischte Wölfe-Keeper Rubin in der kurzen Ecke. Als Daniel Zehrer in Minute 20 nach schönem Zuspiel von Bruder Aurel den Halbzeitstand fixierte, war die rotschwarze Welt wieder in Ordnung.

Und die Wolfurter drückten nach Wiederanpfiff mächtig in die Pedale, Bartés doppelte zum 3:1 nach und ließen sich Eberle & Co. auch vom Münsinger Anschlusstreffer nicht nervös machen. Doch nicht die vergebenen Hochkaräter gaben dem Spiel die Wende zu Gunsten der Schweizer. Theurer musste nach einer Tätlichkeit in Minute 32 frühzeitig unter die Dusche, in Überzahl machten die Wölfe kurzen Prozess – Ausgleich! Als ein aberkanntes Tor durch Wolfurt´s Bosch, die Schweizer Torumrandung sowie ein vergebener Standard nach 10. Teamfoul für keine erneute Wolfurter Führung sorgte, mussten die Hofsteiger gar 9 Minuten vor Ende das 3:4 durch Dominic Wirth hinnehmen. Doch Aurel Zehrer übernahm Verantwortung und setzte noch in derselben Minute nach Pass von Robin Wolf die Kugel in die Kreuzecke. Beide Teams suchten in den Schlussminuten mit offenem Visier die Entscheidung, die Torhüter erledigten ihren Job bravourös und schickten ihre Kameraden somit in die Extraschicht.

Nachdem die erste Hälfte der Verlängerung noch torlos blieb, war ein verdeckter Flachschuss vom Schweizer Wirth 4 Minuten vor Spiel- oder besser gesagt Saisonende die vermeintliche Vorentscheidung. Doch Spielertrainer Jaume Bartés verwandelte nach Rebound und einem perfekt gespielten Konter innerhalb von 15 Sekunden die HockeyArena in ein Tollhaus. Die Münsinger antworteten nochmals in Person Dominic Wirth, der 2 Minuten vor Ende der Verlängerung nach Doppelpass den erneuten Ausgleich besorgte.

So musste im Penaltyschiessen der Finalist gesucht werden, Schädeli und Wirth bzw. Bartés und Laritz trafen für deren Teams und nachdem der junge Gottwald an Wolfurt Keeper Oriol Manzanero scheiterte, war es Topscorer Iker Bosch vorbehalten, mit dem letzten Penalty den Aufstieg ins Finale zu fixieren.

„Wir sind überglücklich, nach dieser ereignisreichen Woche und diesem mental schweren Spiel sind wir noch im Rennen um den Aufstieg. Wir haben heute nie aufgegeben und uns mehrmals zurückgekämpft, am Ende hatten wir einfach mehr Glück. Ich bin stolz auf meine Jungs und freue mich für die Fans die toll unterstützt haben“ findet Jaume Bartés lobende Worte.

RAIFFEISEN RHC Wolfurt – HC Münsingen Wölfe 7:6 n.P. (2:1)
RAIFFEISEN RHC Wolfurt: Oriol Manzanero, Elias Rohner, Iker Bosch, Aurel Zehrer (1), Patrick Eberle, Jaume Bartés (4), Daniel Zehrer (1), Robin Wolf, Kilian Laritz, Jean Carlos Theurer

RAIFFEISEN RHC Wolfurt 2019
Home |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap