25.11.19 19:42

Altherren schlugen sich tapfer

Das Stelldichein bei der Altherren-Meisterschaft ist den ehemaligen Wolfurter Haudegen geglückt. Unter der Regie von AH-Coach Andy Roth, extra aus dem Norden Deutschland bestens vorbereitet angereist, mussten die Ländle-Routiniers dem Tempo der ehemaligen NLA-Equipe zwar zu Beginn Tribut zollen. Der SC Thunerstern machte es im Eröffnungsspiel den Wolfurtern gleich mal vor, Martin Laritz fixierte den Ehrentreffer für seine Farben. Das zweite Tagesspiel erinnerte dann an früher, der RSV Samuel Wenger aus Weil am Rhein zerlegte die Hofsteiger, ähnlich wie früher, und war letztendlich an allen 7 Toren beteiligt. Torhüter Klemens Schüssling hatte alle Hände und Füße voll zu tun, um die zweistellige zu vermeiden. Der RHC Diessbach konnte sich im letzten Qualifikationsspiel knapp mit 5:3 durchsetzen, so musste am Sonntag beim Klassierungsspiel gegen den SC Thunerstern I alles in die Waagschale geworfen werden, um nicht die rote Altherren-Laterne ins Ländle mitzunehmen. Und das Abwehrduo Berneker/Pasi wetzte nach dem 0:2 Rückstand das Schwert und wehrte die unzähligen Sterne-Angriffe ab. Vorne zeigte Martin Laritz, das er das Torschießen nicht verlernt hat und hattrickte bis zum Pausentee das Ergebnis in rot-schwarz um. Auch in zweiten Durchgang kreiste Thomas Haller ein- ums andere Mal ums Thuner Tor und überließ Alt-Obmann Michael Laritz die Ehre, den letzten Treffer der Wolfurter an diesem Turnier zu erzielen. 

SC Thunerstern II – RHC Wolfurt 3:1 (3:1)
Torschütze: Martin Laritz

RSC Weil am Rhein – RHC Wolfurt 7:2 (5:0)
Torschützen: Thomas Haller (2)

RHC Wolfurt – RHC Diessbach 3:5 (0:3)
Torschützen: Martin Laritz (2), Matthias Hehle

SC Thunerstern I – RHC Wolfurt 2:5 (2:3)
Torschützen: Martin Laritz (3), Thomas Haller, Michael Laritz

RAIFFEISEN RHC Wolfurt 2019
Home |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap