02.12.19 18:59

U17 kämpfte tapfer

Mit einer dünn besetzten Abordnung reisten David Laritz & Co. am Sonntag nach Uri, um beim U17 Turnier gegen den Ligakrösus aus der Zentralschweiz zu bestehen. Und die Eidgenossen zeigten wenig Erbarmen und legten gleich mächtig los. Bereits nach 4 Sekunden stand ein Urner alleine vor der mit einer Erkältung angeschlagenen Lara Hämmerle. Doch es dauerte bis zur 5. Minute, ehe erstmals die Torrichter Arbeit verrichten mussten. Alexander Erath verkürzte in Minute 10 zum 1:3 aus Sicht der Hofsteiger, die postum fast noch einen Treffer drauflegten. Doch dann war Schluss mit Lustig und Uri machte bis zur Pause die leisen Wolfurter Hoffnungsschimmer zunichte. Der resultatmäßige Gleichstand in der zweiten Spielhälfte darf den aufopfernden Wolfurtern als Pauschallob zugeschrieben werden.

Im Spiel gegen den RC Biasca war der Kräfteverschleiß nicht zu übersehen. Die 2:0 Ländle-Führung glich der Tessiner Torschütze vom Dienst, Mattia Bigiotti rasch aus. Elias Mark sorgte fünf Minuten später erneut für den rot-schwarzen Führungstreffer. Doch von da an waren Tobias Kirchberger & Co. immer einen Schritt zu spät und mussten sich beim knappen Rückstand zur Halbzeitpause wenig erfreuliche Worte vom Betreuer-Duo anhören. Nach Wiederanpfiff versuchte Leon Marik und seine Mitstreiter die Kehrtwende, scheiterten aber unzählig mit Hochkarätern am gut positionierten Tessiner Schlussmann. Mit dieser Niederlage rutschen die Wolfurter ans Tabellenende und haben so für die Klassierungsrunde nun mächtig Zeit, an der Effizienz weiter zu arbeiten.

Raiffeisen RHC Wolfurt – RHC Uri 3:9 (1:7)
Torschützen: Elias Mark (2), Alexander Erath

RC Biasca – Raiffeisen RHC Wolfurt 7:5 (4:3)
Torschützen: Elias Mark (2), Alexander Erath, Leon Marik, Tobias Kirchberger

Raiffeisen RHC Wolfurt:
Lara Hämmerle, David Laritz, Alexander Erath, Elias Mark, Leon Marik, Tobias Kirchberger

RAIFFEISEN RHC Wolfurt 2019
Home |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap