20.01.20 12:10

Ehrenvoller Abschied im Europacup-Achtelfinale

Viel vorgenommen hat sich der Raiffeisen RHC Wolfurt im europäischen WSE-Cup Achtelfinale gegen das spanische Spitzenteam CP Voltregá. In der heimischen HockeyArena wollten die Hofsteiger nach der 1:6 Hinspiel-Niederlage in Katalonien zumindest die Partie lange offen gestalten und die gut 300 Besucher mussten ihr Kommen nicht bereuen. Die Spanier versuchten zu Beginn mit Distanzschüssen die Marschrichtung vorzugeben. Wolfurt-Keeper Elias Rohner, der von Trainer Bartés das Vertrauen bekam, parierte die ersten Angriffe und gab den Rot - Schwarzen im weiteren Verlauf die nötige Sicherheit. Die Partie war längst lanciert und beide Teams bemüht um den Torerfolg. Es dauerte jedoch bis zur 17. Spielminute, ehe die Spanier erstmals aufjubeln konnten. Im schnellen Umschaltspiel entwischte ein Spanier der Abwehr und schob gekonnt zur Führung der Gäste ein. Vier Minuten vor der Halbzeitsirene tankte sich Wolfurt´s Iker Bosch durch die spanische Defensive und legte Daniel Zehrer perfekt zum vielumjubelten Ausgleich auf.
In Durchgang zwei versuchten die Katalonen einen Gang höher zu schalten, Eric Vargas donnerte die Kugel in der 29. Minute unhaltbar in die Wolfurter Maschen. Selbiger doppelte keine 5 Minuten nach, 1:3. Das war der Beginn einer Wolfurter Schwächephase, die innerhalb der nächsten zwei Minuten nochmals einen Gegentreffer hinnehmen mussten. Bartés reagierte im Timeout und wiederum Daniel Zehrer dankte es seinem Trainer und verkürzte zum 2:4. Wolfurt bemühte sich um den Anschlusstreffer, brachte mit Laritz und Erath die nächsten Talente aufs Parkett die sehenswert den spanischen Profis nicht nur Gegenwehr boten, sondern vielversprechend aufspielten. Statt dem 3:5 nützte Dalmau einen Deckungsfehler aus und sorgte für die Vorentscheidung, was in dieser Höhe dem Spielverlauf wohl gerecht geworden wäre. Doch zwei weitere Treffer, nach blauer Karte gegen Theurer sowie vier Sekunden vor Spielende, machte das Ergebnis schlussendlich deutlich. Trainer Jaume Bartés war dennoch zufrieden.

„Wir haben eine gute Leistung gezeigt, kleine Fehler werden von solchen Teams sofort bestraft. Es war für uns die beste Vorbereitung für nächstes Wochenende, wenn wir im NLA-Derby gegen Dornbirn antreten müssen.“

WSE-Cup, 1/8-Finale Raiffeisen RHC Wolfurt (A) – CP Voltregá (ES) 2:7 (1:1)
Raiffeisen RHC Wolfurt: Oriol Manzanero, Elias Rohner, Robin Wolf, Maximilian Erath, Kilian Laritz, Daniel Zehrer (2), Aurel Zehrer, Jean Carlos Theurer, Jaume Bartés, Iker Bosch

RAIFFEISEN RHC Wolfurt 2020
Home |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap