Wolfurt gewinnt Krimi

Mit einem 3:2 Sieg n.P. gewinnt der RHC Wolfurt das NLA-Duell gegen Montreux HC.

Die Papierform versprach ein spannendes Spiel und in der Tat lieferten sich die beiden im Tabellenkeller befindenden Teams einen Schlagabtausch per Excellence. Die Hausherren versuchten von Beginn an klar zu stellen, wer in der HockeyArena das Sagen hat. Eine traumhafte Dreier-Staffete setzte Kilian Laritz erstmals an die Westschweizer Stange. Daniel Zehrer klingelte kurze Zeit später nochmals ans Gehäuse und als Levay-Theurer und Comandone mit Hochkarätern scheiterten war klar, dass der argentinische Torhüter Nicolas Sirerol nicht zum Spaß zwischen den Pfosten steht. In der 19. Spielminute war es aber so weit, etwas glücklich kam Arnau Bertran gegen seinen Ex-Club zum Torerfolg und legte erstmalig für die Gastgeber vor. Montreux Spielertrainer Rui Cova kam mit Fortdauer der Partie immer besser in Fahrt und vernaschte die Wolfurter Verteidigung ein ums andere mal. So ging der Ausgleich in der 21. Minute logischerweise auch auf sein Konto. Selbiger nützte ein Geschenk von Wolfurts Torschütze kurz vor der Pause und netzte den direkten Freistoß zur Schweizer 2:1 Pausenführung ein.

Nach Wiederanpfiff blieben die Hofsteiger dran, Aurel Zehrer´s Abschluss küsste nach tollem Zuspiel von Laritz wieder das Metall. Arnau Bertran, mit einer tollen Partie, nützte einen Sturmlauf von Laritz nach perfektem Zuspiel zum Wolfurter Ausgleich. Der Katalane konnte nach einem Cova-Geschoss, der die Stange touchierte, sich beinahe zum Hattrick gratulieren lassen, aber immer wieder scheiterten die Ländle-Boys entweder an der perfekt disponierten Verteidigung oder am starken Gästekeeper. Die Frust nahm Lauf und das Spiel Härte auf, Comandone wanderte auf die Strafbank und so musste Wolfurt die letzten Minuten in der regulären Spielzeit in Unterzahl überstehen.

In der Verlängerung weiter ein hin und her, Wolfurt beruhigte sich nicht und nach dem 15. Teamfoul machte Cova in der letzten Spielsekunde der 1. Verlängerungsspielhälfte den vermeintlichen Siegtreffer fest. Doch die Carrasco-Equipe kämpfte in der kampfbetonten Partie weiter, unbeirrt von einer Blauen Karte gegen Bertran holt Comandone  in Unterzahl einen Penalty für seine Farben raus. Laritz behält zwei Minuten vor Ende die Nerven am Punkt und gleicht aus und als das Lattenkreuz in der letzten Spielminute für die Hofsteiger eine Niederlage verhindert, ist das Penaltyschiessen der Entscheidungsträger. Kapitän Aurel Zehrer behält die Nerven und hämmert die Kugel einmal mehr wie ein abgezocktes Montreux in die Schweizer Maschen.  Wolfurt klettert mit diesem Zweipunkter in der Tabelle einen Platz vor und weiß, dass im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag gegen den RHC Diessbach ein weiterer unangenehmer Gegner sich ein Stelldichein gibt.

Raiffeisen RHC Wolfurt – Montreux HC   4 : 3 n.P.   (1 : 2)

RHC Wolfurt:
Elias Rohner, Lara Hämmerle, Aurel Zehrer (1), Renzo Comandone, Robin Wolf, Daniel Zehrer, Kilian Laritz (1), Jean Carlos Levay-Theurer, Arnau Bertran (2)

Montreux HC:
Nicolas Alfredo Membrado Sirerol, Marc Monney, Rui Miguel Candeias Cova (3), Dagmawi Biruk, Jose Santiago Sanchez Monserrat, Alexandre Niclass, Derek Kaufmann, Maxime Duvoisin

BLEIBEN WIR IN KONTAKT!

Wir würden dich gerne mit unseren neuesten Informationen auf dem Laufenden halten.😎

Nächsten Spieltage