Wolfurt im Abstiegsstrudel

Eine 3:4 Heimniederlage gegen den RHC Uri bringt der NLA-Equipe des Raiffeisen RHC Wolfurt das Tabellenende.

Es war ein Spiel, in dem sich das Carrasco-Team so viel vorgenommen hat. Und auch diesmal, wie so oft in dieser Saison, brachten Zehrer & Co. die PS nicht auf die Rollen und den Ball einmal weniger ins gegnerische Tor. Spielerisch überlegen sorgte der Kapitän in der sechsten Spielminute für den Wolfurter Führungstreffer. Der portugiesische Spielertrainer aus Uri glich vom Punkt zum Pausenstand aus. Arnau Bertran legte fünf Minuten nach Wiederanpfiff für die Gastgeber wieder vor, und der Urnische Spielgestalter machte es ident wieder vor – 2:2. Wolfurt versagte folglich wie so oft bei den Standards, drückte spielerisch zwar auf die Führung aber bekam vier Minuten vor Spielende wieder vom Punkt den Genickbruch.  Esteves machte es seinen beiden vorigen Versuchen gleich, schickte seine Farben mit dem dritten Tagestreffer auf die Siegerstraße. Wolfurt-Coach Carrasco setzte daraufhin alles auf eine Karte, nahm Rohner vom Feld und ersetzte ihn durch einen zusätzlichen Feldspieler. Der Versuch misslang und obwohl Renzo Comandone nach dem vierten Gegentreffer noch verkürzte, war die rote Laterne und die akute Abstiegsgefahr eine Zeigerumdrehung später gewiss. Demensprechend enttäuscht war man im Lager der Wolfurter, die nach wiederum ambitioniertem Auftritt sich der bitteren Tatsache, einem möglichen Ligabstieg, stellen müssen.

Raiffeisen RHC Wolfurt – RHC Uri   3 : 4   (1:1)

Raiffeisen RHC Wolfurt:
Elias Rohner, Oriol Manzanero, Arnau Bertran (1), Kilian Laritz, Maximilian Erath, Renzo Comandone (1), Robin Wolf, Jean-Carlos Levay-Theurer, Aurel Zehrer (1), Alexander Erath

RHC Uri:
Marc Blöchlinger, Roman Briker, Jannis Fussen, Tim Aschwanden, Joshua Imhof, Adrian Briker, Nicola Imhof, David Jose Dos Santos Goncalves (4), Patrick Greimel

BLEIBEN WIR IN KONTAKT!

Wir würden dich gerne mit unseren neuesten Informationen auf dem Laufenden halten.😎

Nächsten Spieltage