2:3 – Was denn sonst?

Der RHC Wolfurt verliert im NLA-Abstiegsduell wieder knapp und minimiert seine Chance auf den Ligaerhalt.

In Montreux waren es nicht die Gastgeber und auch nicht die spärlich gekommenen Besucher, die für warme Temperaturen sorgte. Die Omnisport-Halle war drückend heiß und Wolfurt wollte mit druckvollem Spiel, den lediglich mit 6 Feldspielern angetretenen HC, frühzeitig in die Schranke weisen. Maximilian Erath mit einer tollen Einzelleistung eröffnete den Score, ehe eine mehr als fragwürdige Blaue Karte gegen Arnau Bertran die Waadtländer zum Ausgleich nützten. Jean Carlos Levay-Theurer hämmerte die Kugel kurz vor dem Pausenpfiff zur Wolfurter Halbzeitführung in die Westschweizer Maschen.
Eine Unachtsamkeit der Wolfurter Hintermannschaft konnte Montreux in der 33. Spielminute zum erneuten Ausgleich nützen und als der nächste Standard Spielertrainer Cova zur Führung verwertete, war das immer wiederkehrende Drehbuch der Wolfurter geschrieben. Die folgenden Angriffsbemühungen scheiterten und so stand am Ende die 10. Saisonniederlage mit einem Tor Differenz und die Erkenntnis, dass nur noch ein Wunder die Wolfurter vor dem Gang in die Zweitklassigkeit helfen kann.

Montreux HC – Raiffeisen RHC Wolfurt   3 : 2   (1:2)

Montreux HC:
Diogo Miguel Catarino Soares, Maeva Piemontesi, Rui Miguel Candeias Cova (1), Alexandra Niclass (2), Josselin Laborde, Derek Kaufmann, Miguel Pires, Dagmawi Biruk

RHC Wolfurt:
Oriol Manzanero, Elias Rohner, Aurel Zehrer, Maximilian Erath (1), Robin Wolf, Elias Mark, Kilian Laritz, Konstantin Winter, Jean Carlos Levay-Theurer (1), Arnau Bertran

BLEIBEN WIR IN KONTAKT!

Wir würden dich gerne mit unseren neuesten Informationen auf dem Laufenden halten.😎

Nächsten Spieltage