Wieder ein Tor weniger

Im so wichtigen Ligaspiel auswärts beim RHC Wimmis musste sich der RHC Wolfurt  durch einen Treffer in der letzten Spielminute wieder knapp mit 2:3 geschlagen geben.
Das dabei die Hofsteiger ein Quartett verletzungsbedingt vorgeben mussten, hielt den Siegesmut der Ländletruppe nicht ab. Konstantin Winter, Alexander Erath und Elias Mark rückten in den Kader nach und spielerisch wusste das Carrasco-Team durchaus zu gefallen. Levay-Theurer legte für die Gäste in der 10. Spielminute vor, der Wimmiser Sandro Meier glich mit einem Konter zum 1:1 Pausenstand aus. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff kam Jimenez etwas glücklich zum Führungstreffer, Wolfurt bewies Moral und kämpfte sich durch den Ausgleichstreffer von Maximilian Erath zurück. Doch mit dem quasi letzten Angriff zündete Spielertrainer Jimenez 42 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit einem Backhand-Schlenzer die rote Laterne für die Wolfurter an. Das Abstiegsgespenst sitzt Zehrer & Co. nun anständig im Nacken, dieser gibt sich aber trotzdem zuversichtlich. „Solange rechnerisch alles möglich ist, kämpfen wir weiter“ so die klare Ansage des Wolfurter Mannschaftsführer.

RHC Wimmis – Raiffeisen RHC Wolfurt   3 : 2   (1:1)

RHC Wimmis:
Elias Kauter, Nico Töndury, Gael Jimenez (2), Jonathan Brand, Jonathan Pfähler, Patrick Wittwer, Keita Graf, Kevin Gmür, Sandro Meier (1), Ramon Meier

RHC Wolfurt:
Elias Rohner, Lara Hämmerle, Aurel Zehrer, Maximilian Erath (1), Alexander Erath, Elias Mark, Kilian Laritz, Konstantin Winter, Jean Carlos Levay-Theurer (1), Arnau Bertran

BLEIBEN WIR IN KONTAKT!

Wir würden dich gerne mit unseren neuesten Informationen auf dem Laufenden halten.😎

Nächsten Spieltage