Starke Leistung in Spanien blieb unbelohnt

Im Europacup-Achtelfinale des WSE-Cupbewerb musste der Raiffeisen RHC Wolfurt am Samstagabend beim spanischen Proficlub CP Voltregá antreten. Die Katalonen, die letzten beiden Spielzeiten jeweils für das Final-Four-Turnier qualifiziert, hatten dabei die klare Favoritenrolle und waren für die Hofsteiger auch keine Unbekannte. Bereits in der vergangenen Saison war das Aufeinandertreffen im Viertelfinale eine eindeutige für die Iberier.
Doch die Wolfurter, unterstützt von zahlreichen katalonischen Freunden, wollten selbstbewusst in Sant Hipólit antreten – und taten dies auch! Bereits in der zweiten Spielminute zirkelte Wolfurts Top-Goalgetter Iker Bosch zur überraschenden Führung der Österreicher in die spanischen Maschen. Selbiger erteilte seinem Landsmann im rot-schwarzen Tor einen Bärendienst, als er nach einer blauen Karte zur Nachdenkpause verdonnert wurde. Oriol Manzanero entschärfte den Direkten Freistoß und die Defensivabteilung überstand die anschließende Unterzahlsituation schadlos. So war die Partie lanciert und beide Teams agierten mutig und konzentriert. Nach einer Viertelstunde belohnten sich die Spanier mit dem Ausgleich, die 12 Sekunden vor der Halbzeitsirene den 2:1 Führungstreffer erzielten.

Ein Doppelschlag in Durchgang zwei verhalf den Blau-Weißen zum beruhigenden 3-Tore-Vorsprung, doch das Bartés-Team versuchte die Ausgangslage für das Rückspiel mit schnellen Vorstößen zu verbessern. Konnte der katalonische Rückhalt Blai Roca zwei Standards vom Punkt entwerten, musste die Latte bzw. die Stange bei zwei weiteren Strafstößen zur Hilfe geholt werden, um nicht von der Ländle-Truppe zu sehr unter Druck zu geraten. Den kräfteraubenden Bemühungen mussten Robin Wolf & Co. in der Schlussphase Tribut zollen, zwei weitere Gegentreffer in den letzten 4 Spielminuten machen die Mission im Rückspiel zu einer äußerst schwierigen.
Delegationsleiter Thomas Haller zeigte sich sichtlich zufrieden: „Die Jungs haben super gekämpft und konnten gegen ein europäisches Spitzenteam spielerisch mithalten. Leider haben wir die Standards nicht verwertet, was dem Rückspiel etwas mehr Brisanz verschafft hätte. Wir freuen uns darauf und wollen dort nochmals alles in die Waagschale werfen.“

CP Voltregá – Raiffeisen RHC Wolfurt 6:1 (2:1)

CP Voltregá:
Blai Roca, Eric Vargas, Arnau Canal (1), Gerard Rovira (1), Humbert Serra, Pol Gallifa (1), Petxi Armengol (1), Aleix Molas (1), Adria Ballro (1), Andreu Dalmau

RHC Wolfurt:
Oriol Manzanero, Elias Rohner, Robin Wolf, Maximilian Erath, Kilian Laritz, Daniel Zehrer, Aurel Zehrer, Jean Carlos Theurer, Jaume Bartés, Iker Bosch (1)

Leave a comment

BLEIBEN WIR IN KONTAKT!

Wir würden dich gerne mit unseren neuesten Informationen auf dem Laufenden halten.😎

Nächsten Spieltage